Kunst- und Kulturwelt aktuell

Wer Picasso zu seiner berühmtesten Zeichnung inspirierte
Posted in Kultur

Wer Picasso zu seiner berühmtesten Zeichnung inspirierte

Sie wollte nicht länger im Schatten ihres Lebensabschnittsgefährten stehen: Françoise Gilot war die erste Frau, die Pablo Picasso den Laufpass gab. Dann machte sie selbst…

„Prima Facie“ am Münchner Residenztheater: Bis zu dieser einen Nacht
Posted in Kultur

„Prima Facie“ am Münchner Residenztheater: Bis zu dieser einen Nacht

Lea Ruckpaul brilliert in Suzie Millers Monolog eines Vergewaltigungsopfers in „Prima Facie“ am Münchner Residenztheater. Quelle: SZ Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Eintrittspreise von „Pearl Jam“ bis Adele: Mein Ticket, mein Ruin
Posted in Kultur

Eintrittspreise von „Pearl Jam“ bis Adele: Mein Ticket, mein Ruin

Aktuelles zur gern gestellten Frage, was die wahnwitzigen Preise auf dem Ticketmarkt verursacht: Inflation? Kostenexplosion? Gier? Quelle: SZ Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren …

Zum Geburtstag der Maus: Die Mitmachaktion „Türen auf!“ startet
Posted in Kultur

Zum Geburtstag der Maus: Die Mitmachaktion „Türen auf!“ startet

WDR Westdeutscher Rundfunk [Newsroom] Köln (ots) – Am 3. Oktober 2024 heißt es wieder „Türen auf mit der Maus“! Bereits zum 13. Mal ruft die…

Mit Roberto Saviano unterwegs auf den Spuren des Mafiajägers Falcone
Posted in Feuilleton

Mit Roberto Saviano unterwegs auf den Spuren des Mafiajägers Falcone

Die Cosa Nostra fällte 2006 ein Todesurteil über ihn, seither lebt er mit Leibwache: Roberto Saviano ist Italiens lauteste Stimme im Kampf gegen die Mafia….

Moderne-Auktionen in London: Einsichten und Aussichten
Posted in Feuilleton

Moderne-Auktionen in London: Einsichten und Aussichten

Die Frühjahrsauktionen moderner Kunst in London sind der erste echte Markttest für die Versteigerer im Jahr 2024. Was bieten die großen Häuser auf? Quelle: FAZ…

Frankfurter Anthologie: Über Christian Morgensterns Gedicht „Denkmalswunsch“
Posted in Feuilleton

Frankfurter Anthologie: Über Christian Morgensterns Gedicht „Denkmalswunsch“

Nichts ist unauffälliger als ein Denkmal? Kommt darauf an, meint der Dichter, und macht mit diesem Gedicht einen ungewöhnlichen Vorschlag, um sein Nachleben zu sichern….

Was für Axel Milbergs vorletzten Fall spricht. Und was gegen ihn
Posted in Kultur

Was für Axel Milbergs vorletzten Fall spricht. Und was gegen ihn

Zum vorletzten Mal geht Axel Milberg am Sonntagabend auf Mörderjagd. Man wird ihn vermissen. Seinem neuen Fall schaut man allerdings zu wie einem Verkehrsunfall auf…

Warum wir uns vor diesem Remake fürchten
Posted in Kultur

Warum wir uns vor diesem Remake fürchten

Drei Lacher pro Minute: das war das Ziel der Macher von „Die nackte Kanone“. Jetzt soll es ein Remake geben, mit Liam Neeson in Leslie…

Jazz: Quincys Mann aus Kuba
Posted in Kultur

Jazz: Quincys Mann aus Kuba

Bei seinem furiosen Auftritt in Zürich verstand man, was Quincy Jones in seinem Protegé Alfredo Rodriguez sieht. Der kubanische Pianist ist gleichzeitig so virtuos, musikalisch…

Aufstieg der AfD: Wieder was gelernt, Herr Höcke
Posted in Kultur

Aufstieg der AfD: Wieder was gelernt, Herr Höcke

In den vergangenen Jahren hat die AfD immer wieder Konsequenzen aus ihren Fehlern gezogen – und sich Schritt für Schritt an den Rand eines Parteiverbots…

Das Dilemma des Republikaner-Bashings
Posted in Kultur

Das Dilemma des Republikaner-Bashings

Der Sturm auf das Kapitol sei nur ein Symptom. Über Jahrzehnte hätten sich die Republikaner radikalisiert und Extremisten angezogen, behauptet jetzt die Journalistin Annika Brockschmidt….

Country-Star Tyler Childers in Hamburg: Aus den schwarzen Bergen
Posted in Kultur

Country-Star Tyler Childers in Hamburg: Aus den schwarzen Bergen

Tyler Childers feierte ein lautes, jauchzendes Hochamt des Country in Hamburg – und rettet ein in Deutschland oft gequältes Genre. Quelle: SZ Diese Beiträge könnten…

„Spaceman“ auf Netflix: Lass uns reden, Weltraumspinne
Posted in Kultur

„Spaceman“ auf Netflix: Lass uns reden, Weltraumspinne

In „Spaceman“ reist Adam Sandler durchs All, während seine Frau auf der Erde ihn verlassen will. Zum Glück weiß ein fremdes Wesen Rat. Quelle: SZ…

Anne Webers „Bannmeilen“: Hinter den Mauern der Stadt
Posted in Feuilleton

Anne Webers „Bannmeilen“: Hinter den Mauern der Stadt

Hinter den Mauern der Stadt: Mit einem Freund lief Anne Weber sechshundert Kilometer durch Seine-Saint-Denis, das Sorgenkind unter den französischen Départements. Was suchte sie dort…

„Tatort“ aus Kiel: Nach 60 Minuten scheint der Fall erledigt zu sein
Posted in Feuilleton

„Tatort“ aus Kiel: Nach 60 Minuten scheint der Fall erledigt zu sein

Der „Tatort: Borowski und der Wiedergänger“ ist eine Zumutung. Hier ist nichts, wie es scheint. Die Kommissare tauchen spät auf, Borowski legt den Fall zu…

Raye räumt bei Brit Awards ab und stellt Rekord auf
Posted in Feuilleton

Raye räumt bei Brit Awards ab und stellt Rekord auf

Ein Name, den man sich merken sollte: Mit sechs Preisen brach die britische Sängerin Raye die Bestmarke für die meisten gewonnenen Brits und lässt damit…

Die wahren Anzeichen für eine glückende Liebe
Posted in Kultur

Die wahren Anzeichen für eine glückende Liebe

Populärwissenschaftler verweisen gerne auf die „fünf Sprachen der Liebe“. Demnach seien viele Unzufriedenheiten in Beziehungen darauf zurückzuführen, dass die Partner unterschiedliche Liebes-Sprachen sprächen. Doch neue…

Kostümauktion in London: Mr. Darcys bestes Hemd
Posted in Feuilleton

Kostümauktion in London: Mr. Darcys bestes Hemd

Die Herzen der Fans dürften höher schlagen: In London wird das Hemd, in dem Colin Firth als Mr. Darcy einem Teich entstieg, versteigert – neben…

Raye räumt bei Brit Awards ab – Einzige deutsche Nominierung geht leer aus
Posted in Kultur

Raye räumt bei Brit Awards ab – Einzige deutsche Nominierung geht leer aus

Sieben Nominierungen, sechs Preise – Sängerin Raye schreibt bei der 44. Verleihung der Brit Awards Geschichte. Sie wurde unter anderem für das Beste Album ausgezeichnet….

Interview mit dem Autor Teju Cole: Das eigene Gewissen zählt
Posted in Feuilleton

Interview mit dem Autor Teju Cole: Das eigene Gewissen zählt

„Tremor“ heißt sein neuester Roman: Ein Gespräch mit dem Schriftsteller Teju Cole über die historische Vergesslichkeit, die Covid auslöste, die Putinisierung einer USA unter Trump…