Schlagwort: Feuilleton

Mein Trottelroman ist viel zu frech: Dankesrede von Jan Faktor für den Raabe-Preis
Posted in Feuilleton

Mein Trottelroman ist viel zu frech: Dankesrede von Jan Faktor für den Raabe-Preis

Wenn man weiß, was man sagen will, kann man erstmal problemlos abschweifen: Im Nachhinein finde ich meinen Trottelroman viel zu frech. Quelle: FAZ Diese Beiträge…

Auktion in München: Von Menschen, die mit der Zeit gingen
Posted in Feuilleton

Auktion in München: Von Menschen, die mit der Zeit gingen

Eine Armbanduhr von Thomas Mann und ein Bild Melanchthons aus der Cranach-Werkstatt gehören zu Neumeisters breitgefächertem Angebot alter, neuer und angewandter Kunst im Dezember. Quelle:…

Berliner Volksbühne: Wir sind keine Zeitgenossen!
Posted in Feuilleton

Berliner Volksbühne: Wir sind keine Zeitgenossen!

Rene Pollesch wirft einen wehmütigen Blick in den zerkratzten Garderobenspiegel der Volksbühne. Seine Inszenierung von „Und jetzt?“ hat alles, was Theater braucht: drei Schauspieler und…

Der siebte F.A.Z.-Filmabend mit dem Krimi „Die zwei Gesichter des Januars“
Posted in Feuilleton

Der siebte F.A.Z.-Filmabend mit dem Krimi „Die zwei Gesichter des Januars“

Der siebte F.A.Z.-Filmabend für Abonnenten befasst sich am Dienstagabend, dem 6. Dezember, ab 19 Uhr mit dem Patricia-Highsmith-Krimi „Die zwei Gesichter des Januars“ – und…

„Versuch über die Jukebox“ ist der beste Einstieg ins Werk von Peter Handke
Posted in Feuilleton

„Versuch über die Jukebox“ ist der beste Einstieg ins Werk von Peter Handke

Der Literaturnobelpreisträger Peter Handke wird achtzig Jahre alt. Wer einen Einstieg in das große Werk des Schriftstellers sucht, sollte mit diesem eher schmalen Band beginnen….

Kommen Sie mit Ihren Ängsten klar, Greta Gerwig? Ein Interview zum Kinostart von „Weißes Rauschen“
Posted in Feuilleton

Kommen Sie mit Ihren Ängsten klar, Greta Gerwig? Ein Interview zum Kinostart von „Weißes Rauschen“

Als Schauspielerin hat man Greta Gerwig länger nicht mehr gesehen. Jetzt steht sie unter der Regie ihres Lebensgefährten wieder vor der Kamera. Ein Gespräch über…

In der Aphorismenfeuerwerksfabrik
Posted in Feuilleton

In der Aphorismenfeuerwerksfabrik

Wenn die Kunst dem Leben Contra gibt und dabei allen Halt verliert: Ein „Käthchen“ und eine „hildensaga“ in München am Residenztheater und am Volkstheater. Quelle:…

Russen, Belarussen, Ukrainer in Litauen: Die Apokalypse als Fernsehserie
Posted in Feuilleton

Russen, Belarussen, Ukrainer in Litauen: Die Apokalypse als Fernsehserie

Rettungsfloß Baltikum: In Litauen treffen Flüchtlinge aus Russland, Belarus und der Ukraine aufeinander. Dort ist die Hilfsbereitschaft groß, die Skepsis gegenüber Russischsprachigen aber auch. Quelle:…

Comic „Glückskind“ von Flix: Das Heinzelmenschlein
Posted in Feuilleton

Comic „Glückskind“ von Flix: Das Heinzelmenschlein

Ein Vater, ein Kind, ein Waschbär: Jede Woche zeichnet Flix eine neue „Glückskind“-Folge. Diesmal versucht Josie, ihren Vater mit einer Reihe von Fragen auf Kommendes…

Adieu, Abendland! Marius von Mayenburgs neue Komödie an der Berliner Schaubühne
Posted in Feuilleton

Adieu, Abendland! Marius von Mayenburgs neue Komödie an der Berliner Schaubühne

Ein echter Hitler auf dem Dachboden? Marius von Mayenburg inszeniert seine neue Komödie „Nachtland“ um ein Aquarell an der Berliner Schaubühne. Quelle: FAZ Diese Beiträge…

Schauspielerin Kirstie Alley ist tot
Posted in Feuilleton

Schauspielerin Kirstie Alley ist tot

„Cheers“ machte sie zum Fernsehstar, an der Seite von John Travolta hatte sie ihren größten Kinoerfolg, später thematisierte sie ihr Gewicht. Nun ist Kirstie Alley…

Friedrich Wilhelm Grafs Biographie Ernst Troeltsch
Posted in Feuilleton

Friedrich Wilhelm Grafs Biographie Ernst Troeltsch

Er trat allen Kontinuitätsmythen hinsichtlich Protestantismus und Moderne entgegen: Friedrich Wilhelm Graf legt eine kenntnisreiche Biographie des Theologen und Politikers Ernst Troeltsch vor. Quelle: FAZ…

Das Architekturbüro Sanaa hat die neue Kunstakademie in Jerusalem entworfen.
Posted in Feuilleton

Das Architekturbüro Sanaa hat die neue Kunstakademie in Jerusalem entworfen.

Das japanische Architekturbüro Sanaa hat die neue Kunstakademie in Jerusalem entworfen. Ihre Gestaltung als vielschichtiger gläserner Pavillon ist die gebaute Hoffnung, die Konflikte in der…

Totentanz, liebestrunken: Barrie Kosky inszeniert „Turandot“ in Amsterdam
Posted in Feuilleton

Totentanz, liebestrunken: Barrie Kosky inszeniert „Turandot“ in Amsterdam

Da kann die wahrhaft Liebende nur den Kopf schütteln: Barrie Kosky und Lorenzo Viotti inszenieren mit den Niederländischen Philharmonikern effektvoll die Widersprüche in Puccinis „Turandot“….

Martha Nussbaums Tierethik: Wozu wir fähig sind
Posted in Feuilleton

Martha Nussbaums Tierethik: Wozu wir fähig sind

Gibt es das gute Leben aus dem Katalog? Ja, wenn die Liste der förderungswürdigen Bestrebungen ständig mit den Funden der Verhaltensforschung abgeglichen wird. Im Gespräch…

Auktion in München: Sammlung Gerlinger zum Zweiten
Posted in Feuilleton

Auktion in München: Sammlung Gerlinger zum Zweiten

Weitere Spitzenwerke der „Brücke“ kommen unter den Hammer: In München geht die Versteigerung der Sammlung Herman Gerlingers in die zweite Runde. Quelle: FAZ Diese Beiträge…

Sprachkritik an ARD und ZDF: Die Gendersender
Posted in Feuilleton

Sprachkritik an ARD und ZDF: Die Gendersender

Rund 350 Sprach- und Literaturwissenschaftler haben einen Aufruf unterzeichnet, der die Gendersprache im öffentlich-rechtlichen Rundfunk kritisiert. Auf eine inhaltliche Einlassung der Anstalten warten wir bis…

Léa Seydoux in Mia Hansen-Løves Film „An einem schönen Morgen“
Posted in Feuilleton

Léa Seydoux in Mia Hansen-Løves Film „An einem schönen Morgen“

Eine Frau, die nicht nur Geliebte ist, Mutter, Tochter oder Arbeitnehmerin, sondern alles auf einmal: Léa Seydoux in Mia Hansen-Løves „An einem schönen Morgen“. Quelle:…

Kunst aus Ungarn in Berlin: Aus der Flucht vor dem Terror kamen sie an die Spree
Posted in Feuilleton

Kunst aus Ungarn in Berlin: Aus der Flucht vor dem Terror kamen sie an die Spree

Die Ausstellung „Magyar Modern“ erzählt von ungarischen Künstlern, die nach dem Ersten Weltkrieg in die deutsche Hauptstadt flohen – aber nicht, um zu bleiben. Quelle:…

Joachim Lambek und die Mathematik der Sprache
Posted in Feuilleton

Joachim Lambek und die Mathematik der Sprache

Wer die Wörter in einem Gedicht abzählt, versteht es damit noch lange nicht, aber der Denker Joachim Lambek fand tiefe Beziehungen zwischen Mathematik und Linguistik….

Sheldon Glashow zum 90.: Kein Herz für Stringtheoretiker
Posted in Feuilleton

Sheldon Glashow zum 90.: Kein Herz für Stringtheoretiker

Was soll aus einem dicklichen Kind mit Brille bloß werden? Nobelpreisträger natürlich. Dem amerikanischen Physiker Sheldon Glashow zum 90. Geburtstag. Quelle: FAZ Diese Beiträge könnten…